Cover von Recht gegen rechts-Report 2020 wird in neuem Tab geöffnet

Recht gegen rechts-Report 2020

Suche nach diesem Verfasser
Jahr: 2020
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandort 2SignaturStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Stadtbücherei Standort 2: Politik (Sachbuch, 1.OG) Signatur: POL 169 R Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Dieser Report beschreibt ab jetzt jährlich, wie Justiz und Polizei auf den Rechtsruck in vielen Teilen der Gesellschaft reagieren. Einerseits eine Chronik von Rechtsfällen, andererseits eine parteiliche Beurteilung der Sachverhalte.
Rassismus, Antisemitismus und Homophobie nehmen nicht nur in sozialen Medien zu, sondern auch in Gerichtssälen, Behörden und bei der Polizei. Jährlich wird ab jetzt der Report "Recht gegen rechts" anhand konkreter Fälle, rechtsstaatlich-juristische Mittel zur Verteidigung der Demokratie aufzeigen. 47 kurze Artikel, vornehmlich von Juristen, befassen sich in acht Kapiteln (Demokratiefeindlichkeit, Rassismus, Neonazis, Rechtsterrorismus, Sexismus, Antisemitismus, Revisionismus und Hatespeach) jedoch ebenfalls damit, wo Justiz und Sicherheitsbehörden auch mal ein Auge zudrücken, statt antidiskriminierend zu wirken. Interessant z.B. die Verstrickung der Frankfurter Polizei mit der NSU oder auch die gezielte Abmahnwelle gegen das neonazi-kritische Buch "Völkische Landnahme" aus dem Ch. Links Verlag (ID-A 30/19). Mit Verzeichnis der Autor*innen und Register. - Ähnlich wie der "Grundrechte-Report" (zuletzt ID-A 24/20) breit einsetzbar. (1)

Details

Suche nach diesem Verfasser
Medienkennzeichen: S-POL
Jahr: 2020
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik POL 169, POL 977, R 210
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-596-00250-4
2. ISBN: 3-596-00250-8
Beschreibung: Originalausgabe, 396 Seiten
Schlagwörter: Deutschland, Justizbehörde, Neofaschismus, Polizei, Rassismus
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Sachliteratur Erw.